«Tour de School» soll Talente an Vereine heranführen

Am Sonntag, 12. Juni, veranstaltete der Radsport Club Charlottenburg unter der Leitung von Hein-Detlef Ewald die «5. Little John Bikes Tour de School» in Berlin-Gatow. Eingebettet war die Tour in die 11. Auflage des Radfestivals Kladow für Lizenzklassen.

101 Schülerinnen und Schüler ab Klasse 1 bis zu den Abiturjahrgängen aus 22  Berliner Schulen fuhren ihr Rennen auf dem ehemaligen Flugplatz, jetzt Gelände des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr, auf einer 2-Kilometer-Runde. Eine komplette 7. Klasse kam sogar aus Oldenburg und verband den Sport mit einem Berlin-Programm.­­

Tour de School

Tour de SchoolTour de School

«Kinder und Jugendliche sollen zum Radfahren motiviert werden. Mobilität, Umwelt, Gesundheit, sinnvolle Freizeitbeschäftigung – das alles sind Argumente, die dafür sprechen, Radfahren mit gut ausgebildeten Lehrkräften in den Schulsport zu integrieren», sagt Johannes Kowalewsky vom RC Charlottenb    urg. «Aus dieser breiten Masse der Rad fahrenden Schülerschaft soll auch gerade der Leistungssport profitieren, Talente können im Verein weiter trainieren und an Spitzenleistungen herangeführt werden», so Kowalewsky, Sport- und Französisch-Lehrer an der Carl-von-Ossietzky-Schule in Berlin-Kreuzberg und Schulsportbeauftragter des Berliner Radsport Verbandes (BRV). Dabei geht es vor allem darum, alle Institutionen und Gruppen, die sich für das Radfahren einsetzen, in einem Gesamtpuzzle für einen gesellschaftlichen Wandel zusammen zu bringen.

Tour de SchoolЧехунов прокурорчугунная блинная сковородамакияж для голубоглазых блондинок пошаговое фото

keine Antworten to "«Tour de School» soll Talente an Vereine heranführen"