Straßenradsport

1. Eintagesrennen

Als Eintagesrennen werden alle Straßenradrennen bezeichnet, die mit der Zielankunft abgeschlossen sind. Wegen des hohen organisatorischen und logistischen Aufwandes sind Eintagesrennen auf einem langen Kurs (bei dem womoglich Start- und Zielort nicht identisch sind) im Amateur- und Nachwuchssport eher die Ausnahme.

Maximale Streckenlängen

Maximaldistanzen männlicher Bereich

Maximaldistanzen weiblicher Bereich

U11 20km

U13 25km

Schüler (U15) 40km

Jugend (U17) 80km

Junioren (U19) 140km

U11 20km
U13 25kmSchülerinnen (U15) 40km

weibl. Jugend (U17) 60km

Juniorinnen (U19) 80km

Frauen Elite 140km

Die Streckenlängen der Deutschen Meisterschaften orientieren sich an der Länge der Weltmeisterschaft:

Junioren (U19) 120 – 140 km

U23 160 – 180 km

Juniorinnen 60 – 80 km

Elite 100 – 140 km

 

 

2. Einzelzeitfahren

Einzelzeitfahren ist ein Straßenwettbewerb, bei dem die Strecke im Einzelstart gefahren wird. Sieger ist der Fahrer, der die Strecke in der kürzesten Zeit absolviert.

Strecken

Als maximale Streckenlängen für Einzelzeitfahren sind zugelassen:

U11 8km
U13 10km
Schüler / Schülerinnen (U15)  12km
weibl. Jugend (U17) 15km
Jugend (U17) / Juniorinnen  20km
Junioren (U19) 30km
U23 40km

Start des Zeitfahrens

Die Startreihenfolge wird vom Veranstalter nach objektiven Kriterien festgelegt und im Rennprogramm veröffentlicht. Bei Etappenrennen wird generell in umgekehrter Reihenfolge der Einzel-Gesamtwertung gestartet. Die Fahrer starten in gleichen Startabständen, eine Vergrößerung der Startabstände bei den letzten Startern ist zulässig.

Alle Fahrer haben sich 15 Minuten vor ihrem Start im Startbereich einzufinden.
Erscheint ein Fahrer zu spät zum Start, wird seine Fahrzeit ab der für ihn festgelegten Startzeit berechnet.

3. Mannschaftszeitfahren

Mannschaftszeitfahren ist ein Straßenwettbewerb, bei dem jede Mannschaft eine Strecke im Einzelstart absolviert. Sieger ist die Mannschaft, die die Strecke in der kürzesten Zeit absolviert hat.

Strecken

Als maximale Streckenlängen für Mannschaftszeitfahren sind zugelassen:

Schüler / Schülerinnen (U15) : 20km
Jugend (U17) 50km
Juniorinnen / weibl. Jugend 30km
(U17) Junioren / Senioren 70km
U23 80km

 

4. Rundstreckenrennen / Kriterien

Bei Rundstreckenrennen wird im Gegensatz zu den Eintagesrennen ein Rundkurs befahren der zwischen 800 Meter und 9999 Meter umfasst. Rundstreckenrennen bieten sich mit ihren kurzen Kursen besonders in Städten an, da im Gegensatz zu normalen Eintagesrennen der Aufwand an Straßensperrungen minimiert wird.

Rundstreckenrennen sind die häufigste Rennform für den Nachwuchs im Straßenradsport.

Eine Form von Rundstreckenrennen stellen die so genannten Kriterien dar, die auf kurzen, meist innerstädtischen Rundkursen ausgetragen werden und bei denen der Sieger nicht derjenige Fahrer sein muss, der am Ende des Rennens zuerst die Ziellinie überquert. Bei Kriterien finden in regelmäßigen Abständen (beispielsweise alle fünf Runden) Punktwertungen statt, bei denen üblicherweise die ersten vier Fahrer 5, 3, 2 und 1 Punkt (in der Schlusswertung 10, 6, 4, 2 Punkte) erhalten. Sieger wird der Fahrer, der am Schluss des Rennens die meisten Runden zurückgelegt hat. Bei gleicher Rundenanzahl gewinnt der Fahrer, der die meisten Punkte auf seinem Konto verbuchen kann.

Auf Rundkursen bis zu 3 km Länge kann bei Sturz oder Defekt eine Runde Vergütung gewahrt werden, allerdings nicht mehr auf den letzten 5 Kilometern.

Beim Rundstreckenrennen / Kriterien handelt es sich um Radrennen auf einem Rundkurs, der für den übrigen Verkehr total gesperrt ist.

Rennen auf Rundkursen werden ausgetragen:

  • auf Endspurt (Rundstreckenrennen)
  • nach Runden / Zeit und Punkten mit Zwischensprints ( Kriterien)

5. Etappenrennen

Als Etappenrennen werden Veranstaltungen bezeichnet, bei denen an mehreren Tagen nacheinander einzelne Wettkämpfe – so genannte Etappen – ausgetragen werden, deren jeweilige Ergebnisse in einer Gesamtwertung addiert und damit zusammengefasst werden. Als ältestes und berühmtestes Etappenrennen der Welt gilt die Tour de France.

Etappenrennen werden an mindestens 2 Tagen ausgetragen, der Sieger wird nach der gefahrenen Gesamtzeit ermittelt. Die Etappen können Straßenrennen und Zeitfahren sein.

Zu Etappenrennen sind nur Mannschaften startberechtigt. Die Mannschaften starten in einheitlichen Trikots. Fahrer in „gemischte Mannschaften” und Renngemeinschaften fahren in einheitlichen Trikots.

Altersklasseneinteilung

Die Nachwuchskategorien unterteilen sich wie folgt:

Junioren (U19) / Juniorinnen : 17/18 Jahre
Jugend (U17) / weibliche :  15/16 Jahre
Schüler (U15) / Schülerinnen  : 13/14 Jahre
U13 / U13 weiblich: 11/12 Jahre
U11 / U11 weiblich:  9/10 Jahre

Übersetzungsbeschränkungen im BDR

Für die weiblichen und männlichen Nachwuchskategorien der Junioren (U19), Jugend (U17) und Schüler (U15, U13, U11) gelten Übersetzungsbeschränkungen, die in den jährlichen Durchführungsbestimmungen bis spätestens 31.12 des Vorjahres geregelt und im amtlichen Organ des BDR veröffentlicht werden.

Sofern keine speziellen diesbezüglichen Festlegungen erfolgen, gelten für die Straße Übersetzungsbeschränkungen maximale Ablauflängen:

Altersklasse

Maximale Ablauflänge

Junioren / Juniorinnen (U19)

Jugend / weibliche Jugend (U17)

Schüler / Schülerinnen (U15)

U13 (männl. + weibl.)

U11 (männl. + weibl.)

7,93m

7,01m

6,10m

5,66m

5,66m

Für die Überprüfung der Übersetzungsbeschränkungen ist ausschließlich die Ablauflänge entscheidend. Die Ablauflänge ist die Strecke, die ein Rad bei einer vollständigen Kurbelumdrehung zurücklegt.

Teilnahmebedingungen

Zum Rennen sind nur Fahrer zuzulassen, die ordentlich gemeldet wurden, das gilt auch für Nachmeldungen, und die eine gültige Lizenz vorweisen können.