EYOF-ein unvergessliches Erlebnis

EYOF – ein unvergessliches Erlebnis
Die Teilnahme am XVI. European Youth Olympic Festival (EYOF) in Banskaá Bystrica (Slowakei) war für die jungen Radsportlerinnen und Radsportler ein  großes Highlight in ihrer noch jungen Radsportkarriere.

Für das Talentteam standen zwei Wettkämpfe auf dem Plan.

Beim ersten Wettkampf, dem Einzelzeitfahren über rund acht Kilometer, belegten die Mädels die Plätze 8 (Betzinger),  32 (Rücker) und 40 (Messmer). Die Jungs konnten die Plätze 8 (Kings), 19 (Benz) und 23 (Fietzke) einfahren.

„Unser Ziel, Top-Ten-Platzierungen einzufahren, haben wir erreicht.  Großes Pech hatte Ian Kings, der bei strömenden Regen fahren musste, und ihm am Ende 10 Sekunden von einer  Podestplatzierng trennten.“ So Bundestrainer Schüller nach dem Rennen.

Zwei Tage später stand das Straßenrennen der weiblichen und männlichen Jugend an.
Bei den Mädels wurde Joell Messemer, die in der Spitzengruppe ins Ziel kam, am Ende beste Deutsche mit Platz 12. Antonia Betzinger, die in der Verfolgergruppe ins Ziel kam, belegte  Platz 31 und Tina Rücker, mit großem Pech durch Sturz, konnte nicht mehr ans Feld aufschließen und belegte Platz 70.

Bei den Jungs konnten sich alle drei Fahrer des deutschen Teams in der Spitzengruppe festsetzen. Paul Fietzke, im Endspurt behindert, wurde mit Platz 10 bester Deutscher. Ian Kings belegte Platz 21 und Benedikt Benz, der im Endspurt fast stürzte, kam als 23. ins Ziel.
Beide Rennen wurden sehr aktiv mit hohem Tempo gefahren. 

„Unsere jungen Sportler haben hier ihre ersten internationalen Erfahrungen auf höchstem Niveau sammeln können, von denen sie in ihrer weiteren sportlichen Laufbahn profitieren werden. Auch das Leben im olympischen Dorf und das Aufeinandertreffen mit den anderen Sportlern aus den anderen Nationen und Sportarten wird ein unvergessliches Erlebnis bleiben“, so Bundestrainer Schüller.

keine Antworten to "EYOF-ein unvergessliches Erlebnis"